Ausstellung in der Kunsthalle Bremen (ab 23. Oktober 2021)

Liebe Radsportfreunde,

wie bereits in der Mitgliederversammlung vom 8.9.2021 angekündigt, kann dieses Jahr für Interessierte wieder ein Kunsthallenbesuch mit Führung und anschließendem Mittagessen stattfinden. Termin ist

Sonntag, der 14. November 2021, 11.15 Uhr/11.30 Uhr.

Für die Führung ist die Gruppenstärke aufgrund der Corona-Regeln auf 10 begrenzt, daher habe ich zwei um 15 Minuten zeitversetzte Führungstermine reserviert. Die Führung dauert ca. 1 Stunde. Für das nachfolgende Mittagessen schlage ich den Platzhirschen vor.

Edouard Manet (1832 – 1883) ist einer der bekanntesten Maler des Impressionismus. Zacharie Astruc (1835 – 1907) lernte Manet als Kunstkritiker kennen und wurde später selbst künstlerisch als Maler und Bildhauer tätig, ohne jedoch annähernd den Bekanntheitsgrad Manets zu erreichen. Die Ausstellung ist der lebenslangen Freundschaft der beiden und der gegenseitigen Beeinflussung als Künstler gewidmet. Gezeigt werden neben Werken der beiden die einiger anderer Künstler des Impressionismus, einschließlich vieler Leihgaben aus internationalen Museen.

Kosten: pro Führung 90 EUR für die Gruppe plus Eintritt 15 EU pro Person, evtl. gilt ein reduzierter Gruppenpreis.

Bitte meldet euch bis zum 4. November 2021 bei mir unter

hannelore-senft[ät]web.de oder unter Festnetz 83 71 45 an.

printlogo

Wintercrossen

Termine : Sonntags 10:35 Uhr - ab 24.10.2021 (um Anmeldung wird gebeten unter 0179 109 7573)

Treffpunkt: Parkplatz Garlstedter Heide

Anfahrt: Auf der A 27, Abfahrt Schwanewede, dann auf der L 149 (Betonstraße) in Richtung Osterholz-Scharmbeck fahren, dann nächste links abbiegen in die Panzerstraße, nach 1800 m ist der Treffpunkt.

Bild02bild01

Wir werden, wie üblich, ein moderates Tempo (mit kurzen Zwischenstopps) fahren, dass JEDE/R gut mithalten kann – auch Untrainierte und Gelegenheitsfahrer.

Alles nach unserem Vereinsmotto: Gemeinsam starten – gemeinsam ankommen.

Mit (rad-) sportlichen Grüßen,

Ossy

Bildschirmfoto vom 2021 10 19 07 20 59

In diesem Jahr stand die geplante Radsportwoche wohl nicht unter einem so guten Stern wie in den letzten Jahren. Gut eine Woche vor dem geplanten Start gab es leider im weiten Umkreis von Aachen eine schlimme Naturkatastrophe, die bei den meisten Teilnehmenden dazu führte, die Hotelbuchung zu stornieren und damit die Radsportwoche komplett ausfallen zu lassen. Übrig blieben letztlich nur zwei aktive Radler, nämlich die beiden Manfreds des Vereins und nur Manfred P. wurde von seiner Frau begleitet. Da sich die Beiden bestens in und um Aachen auskennen, waren wir sehr zuversichtlich, dass wir ein paar schöne Touren finden werden. Diese Zuversicht wurde dann auch mit Traumtouren reichlich belohnt und die katastrophalen Hochwasserschäden haben wir möglichst umfahren. Nur an zwei Stellen (in Kornelimünster und Valkenburg) mussten wir gedanklich einen Moment innehalten und die Urlaubsstimmung ein wenig in den Hintergrund treten lassen. Unsere Touren waren i.d.R. ziemlich kurz, wenn man das mit den Touren der letzten Jahre vergleicht, aber dafür extrem intensiv. Mit unserer Kondidion waren gar keine längeren Touren drin, weil es IMMER bergauf und bergab ging. Die Steigungen waren so unterschiedlich, dass man praktisch nie so richtig in seinen Tritt kam. So haben wir für die Kürze der Strecken reichlich Höhenmeter gesammelt - aber trotzdem war es super schön. Die Landschaft ist einfach umwerfend. Hier ein kurzer Abriss unserer Ausfahrten:

Hier mal wieder ein Lebenszeichen von der Rentner-Gruppe:
Am 24.6. stand eine schöne Tour von Sandstedt nach Butjadingen (und zurück) auf dem Programm. Auf dem Hinweg spielte uns das Wetter einen bösen Streich. Der ohnehin nicht zimperliche Gegenwind frischte deutlich auf und es wurde immer kälter. Gelegentlich gab es auch noch ein klein wenig Regen, falls jemandem zu warm werden sollte - die Regentropfen hätte sich die Gruppe eine Woche vorher sehnlichst gewünscht. Aber die von Peter ausgetüftelte Strecke war sehr schön. Nach dem wohlverdienten Fischbrötchen in Burhave ging es zurück über Blexen und Bremerhaven auf der rechten Weserseite nach Sandstedt. Diesmal belohnte uns das Wetter für die Quälerei auf dem Hinweg. Der Wind blies sehr kräftig von hinten, es wurde warm und es kam sogar mal die Sonne raus. Eine Minikreuzfahrt auf der Weser mit der Fähre Blexen gab auch noch (Bild). Ab Bremerhaven war außerdem der Radweg hinter dem Deich traumhaft glatt asphaltiert, so dass wir den Schnitt sehr deutlich erhöhen konnten und eigentlich hätte dieser Weg noch viele Kilometer weiter gehen können. Aber wir mussten in unsere Autos steigen.
Als nächste größere Tour ist geplant mal wieder das Wiehengebirge im Rahmen einer Tagestour zu erobern. Wir freuen uns jedenfalls drauf.

P1040042A

Heute um 16:00 Uhr gehe ich auf die Strecke der Miglia... ich versuche Euch auf dem Laufenden zu halten.
Sonnige Grüße aus Mailand,

Volker

 

Höllenheiss hier ...  fiese 85 km gegen den Wind, dann 15 km zu Papa Coppis Grab...

Volker

Stefi nimmt an der Spendentour zu Gunsten der Muskeltour Westerstede teil und fährt 152 km.

Bild 1: Übersetzen Bremerhaven Blexen
Bild 2: Nessi von Westerstede
Bild 3: Fliugzeuge gucken
Bild 4: Rückweg Fähre Brake Sandsted

Sternfahrt am 06.06.21 nach Timmaspe für 120 Radfahrer aus SH, HH, MEV, HB und NDS. Schade, dass es in einigen Regionen heute Morgen geregnet hat. Tenor: Tolle Idee, sollte man öfter mal machen. Vielen Dank für euren Besuch und die Spenden für KinderHerz.

Stefi radelt 201 km durchs Cuxland.

1. Rapsfelder in Wurster Land
2. Blick vom Deich in Spieka-Neufeld nach Neuwerk
3. Pause in Lüdingworth
4. Das Alte Land lässt in Rönndeich grüßen
5. Die Schwebefähre in Osten

Ossy und Elli radeln von Brunsbüttel an der Elbe entlang nach Hamburg.

RTF Vegesack 24.04.21 Ossy und Elli

 

Pause in Breddorf bei strahlendem Sonnenschein.

Ihr wollt auf ruhigen und erlebnisreichen Strecken das Bremer Umland erkunden? Dann habt ihr bei uns die Chance auf 16 Strecken unterschiedlicher Länge in alle vier Himmelsrichtungen zu starten. Dafür bekommt Ihr die originalen GPS-Tracks für euer Navi, BDR-Wertungspunkte und nehmt am Ranking mit tollen Preisen (Trikot, Buffs) teil. Und 50 % der Teilnahmegebühr sind für karitative Zwecke eingeplant!

Ein Kleeblatt-Bündel sind zwei Strecken und kostet 5,- Euro. RSC Ro-Gold-Mitglieder zahlen 2,50 Euro. Es liegt bei euch, wann und ob ihr beide Strecken fahrt. Jede Strecke wird aber nur einmal in die Wertung genommen.

Und so geht es:

  1. Ihr wählt euch zwei Strecken als Bündel aus unserer Challenge aus.

  2. Ihr schreibt an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit eurem Namen und eurer Streckenwahl. Nehmt ihr am Ranking teil und darf euer Name auf unserer Homepage stehen? Habt ihr eine Wertungskarten-Nummer und möchtet Punkte eingetragen haben? Dann machen wir zum Ende der Saison eine Zusammenfassung.

  3. Ihr überweist für ein Bündel 5,- Euro auf unser Vereinskonto [DE52 2904 0090 0101 1220 00] mit dem Verwendungszweck: „RSC-Kleeblatt“ und eurem Namen.

  4. Ihr erhaltet euer Wunschbündel als GPS Tracks.

  5. Nachdem ihr die Strecke/ Strecken gefahren seid, schickt ihr eine Erfolgsmeldung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!: Der Strava-Link (muss dann offen für alle sein) oder Komoot, den gefahrenen Track oder ein Foto von Eurem Tacho."

  6. Nun werdet ihr in unserer Ranking-Liste geführt, am Ende der Saison werten wir alle gefahrenen Strecken aus.

Natürlich freuen wir uns über kurze Berichte, Fotos, Eindrücke und Kritik zu unseren Strecken. Bitte denkt daran, dass jeder auf eigene Rechnung fährt. Wir empfehlen dringend das Tragen eines Helms. Die Strecken sind von uns geprüft, aber natürlich können wir nicht die täglichen Verkehrssituationen wiedergeben. Aber Umwege erweitern bekanntlich den Horizont. Beachtet bitte bei der Tourenplanung die aktuellen geltenden Corona-Regeln, die nicht nur in Bremen und Niedersachsen, sondern auch in den einzelnen Landkreisen unterschiedlich sein können.

An den Tagen vom 17.12.20 - 23.12.20 hatte das Fahrradgeschäft Rad & Tour in Cuxhaven zu einer Aktion für die Stiftung Lebenshilfe in Cuxhaven aufgerufen. Ziel war es, mit einem Tourenrad, MTB, Crosser oder E-Bike, digital und selbstorganisiert, 500 Runden (1 Runde = 12,6 km) für den guten Zweck auf dem Rundkurs der „Großen Küstenheidenrunde“ in Cuxhaven zu radeln. Dann würde Rad & Tour 500€ an die Stiftung Lebenshilfe spenden. Den Track konnte man auf der Homepage finden.

Klosterbrevet 17.04.21 Ossy und Elli

Der RSC Rot-Gold besteht bekanntermaßen nicht nur aus den ganz harten Fahrerinnen und Fahrern, die auch im Winter mal eben 400KM-Touren fahren, sondern auch aus einer aktiven Rentnergruppe, die ebenfalls versucht, einigermaßen fit durch den Winter zu kommen. Corona hindert uns leider daran, gemeinsame Ausfahrten mit der immens wichtigen Halbzeitpause und Klönschnack in einem warmen Café durchzuführen. Deshalb sind wir auf uns allein gestellt und jeder versucht seine Ausfahrten so angenehm wie möglich zu gestalten.

500 Kilometer. Acht Tage. Von Heiligabend bis Silvester.

Ich wollte es auch das letzte Weihnachtsfest draussen erleben. Corona und der Lockdown boten optimale Bedingungen, keine Familien-Termine mussten dem Rad angepasst werden. Im kleinsten Kreis kann auch das Essen radsportlich angepasst werden. Doch Widrigkeiten kamen von der anderen Seite.
Heiligabend, es geht mit dem Partner nach Norden. Wir haben Glück und der beste Wurster-Nordseeküsten Krabbenbrötchen-Dealer konnte uns versorgen. Zurück schwelgen wir im Glück, ausserdeichs bei Rückenwind, das wird sich später rächen. 85 km sind eingefahren
Erster Feiertag, gut gelaunt geht es mit dem MTB und Weihnachtsschokolade in das „Wolfsgebiet“. Feine Strecke und 59 km auf dem Festive Konto. Es läuft gut.

   

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.