Die nächsten Termine  

Keine Veranstaltungen gefunden
   

Text und Fotos von Hajo Göldner

Neuer Vorstand des RSC Rot-Gold

Der neue Vorstand (von links): Axel Vette, Manfred Peschka, Dietmar Weinert, Karl-Heinz Leitner, Willi Scheideler, Rolf Fellermann


 Erhard Heintze Ehrenmitglied!

 


 Zu Beginn trug Erhard Heintze den Jahresbericht des Vorstandes für das Radsportjahr 2014 vor.
Hier Auszüge:

 

Mitgliederstand:

Unser Verein hat zum 1.1.2015 77 Mitglieder. 2014 sind 9 Mitglieder ausgeschieden und 6 Mitglieder eingetreten.

Zu den sportlichen Leistungen der Vereinsmitglieder:

Die Breitensportler des Radsportclubs haben gegenüber den Vorjahren noch kräftiger in die Pedale getreten und insgesamt 56.210 km mit dem Rennrad zurückgelegt. Das waren rund 13.000 km mehr als im Jahr 2013. Über 10.000 km wurden dabei auf Marathonstrecken bewältigt.

Bei den Breitensportlern kamen 3 Damen und 18 Herren in die Wertung.

Unter den ersten 10 im Bremer Radsport-Verband stellt Rot-Gold 8 = 80 %, unter allen 19 Fahrern 12 = 63 %; bei den Senioren sind es 6 von 8 = 75 %.

Zu den Aktivitäten:

"Internationale Bremer RTF" und "Bremer Roland-Radmarathon" am 17.5.2014

Begünstigt durch das gute Wetter konnten wir zu unserer  Großveranstaltung „Internationale Bremer RTF/Bremer Roland Radmarathon“ knapp 600 Radsportler begrüßen.
Mit 160 Marathonis und 414 RTF´lern, also 574 Teilnehmern,  ist uns ein neuer Rekord gelungen. 2011 waren es 386, 2012 414 und 2013 452 Teilnehmer.

Durch die guten Einnahmen war es uns möglich, im Jahr 2014 viele Übernachtungskostenzuschüsse auszuzahlen.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die als Ausschilderer, als Kontrollstellenmitwirkende, an der Anmeldung oder am Kuchenbuffet mitgewirkt haben. Ein kleiner Dankeschön-Umtrunk fand am 23.5.2014 im Café Sand statt.

Rot-Gold-Etappenfahrten

Reisehöhepunkte des Radsportjahres 2014 bildeten die einwöchige Radreise nach Maikammer in der Pfalz vom 2.8. – 9.8.2014, sowie die Ride4Fun-Tour vom 9.8.- 17.08.2014, die über die Schwäbische Alb, die Fränkische Alb und den Thüringer Wald nach Bremen führte. Die Tour umfasste 1000 km und 15.000 Höhenmeter.

Trainingsgruppen

Zu erwähnen ist weiterhin die regelmäßige Trainingsgruppe jeden Mittwoch und Samstag. Die Gruppe besteht aus Mitgliedern der Bremischen Radsportvereine. Sie steht allen Interessenten offen. Seit rund drei Jahren gibt es auch eine Ü60-Gruppe, die regelmäßig donnerstags vormittags rd. 70 – 80 km radelt. Ende des Jahres hat sich auch eine MTB-Gruppe gebildet, die sonntags in der Garlstedter Heide radelt.

Jahresabschlussfeier am 15.11.2014

Eine Änderung ergab sich bei der Organisation der Jahresabschlussfeier, die nicht mehr in einem Lokal und im Dezember, sondern bereits im November im Gemeindehaus der Martin-Luther-Gemeinde in Findorff stattfand.

Wieder konnten über 40 Mitglieder begrüßt werden. Eine Vorbereitungsgruppe hatte mit Elan die Veranstaltung vorbereitet, einen guten Caterer bestellt und die Veranstaltung mit Spielen, Fotoserien und einer Tombola angereichert. Den Organisatoren hierfür nochmals herzlichen Dank für die von allen Seiten gelobte Feier.

Sonstiges zur Vereinsarbeit und Fazit

Das Radsportjahr 2014 war durchweg durch gutes Wetter bestimmt, so dass mehr gefahren wurde als in den Vorjahren.

Unsere Aktivitäten waren gut nachgefragt und besucht, wie z.B. unsere RTF, der Marathon und die Etappenfahrten. Wir sind weiterhin Ausrichter der BDR-Marathon-Serie und wir sind im Landesverband erfolgreichster Breitensportverein.

Bei den gefahrenen Kilometern und den Wertungspunkten ist, wenn man die Statistiken seit 2008 ansieht, ein steter Wechsel zu verzeichnen. Im Schnitt fuhren wir  bis 2013 pro Jahr 44.750 km und erzielten im Schnitt 1.124 Punkte. Mit dem 2014-Ergebnis von 56.210 km und 1.396 Punkten liegen wir erheblich darüber.

Bei den in die Wertung gekommenen Fahrern liegen wir mit 21 im Schnitt der letzten Jahre. Der Trend hat sich fortgesetzt, dass viele ehemals aktive oder aktivere Fahrer inzwischen davon Abstand nehmen, nach Punkten zu fahren und/oder an RTFs teilzunehmen. Dafür sind, wie wir bei unserer eigenen RTF sehen, viele Menschen gerne auf dem Rennrad unterwegs, wenn auch nicht als Wertungskarten- oder Vereinsfahrer.

Diese Situation kann nur schwer verändert werden. Für die Vereinspolitik der nächsten Jahre, und auch bundesweit, wird es darauf ankommen, sich flexibel auf das heutige Nutzerverhalten einzustellen und gegebenenfalls entsprechend neu zu justieren.

Unser Verein möchte Menschen aufnehmen, die nicht nur sportliche Leistungen erbringen wollen, sondern auch an einem bestimmten gruppenbezogenen Vereinsleben teilnehmen wollen. Wie kann man dies in Einklang bringen mit neuen Generationen von Nutzern,

- die Angebote eher unverbindlich und zeitlich begrenzt annehmen (und auch bereit sind, mehr dafür zu zahlen) und
- die von den Angeboten anders erfahren, nämlich durch soziale Netzwerke, also nicht mehr durch Pressemeldungen in Zeitungen oder durch zum Teil veraltete Homepages der Vereine.

Über diese Situation lohnt es, sich weiter Gedanken zu machen.

Unsere Aktivitäten 2014 waren nur möglich durch den Einsatz der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer im Verein. Ich bin mit dem Blick nach vorne sicher, dass auch das Jahr 2015 ein gutes Radsportjahr für den RSC Rot-Gold und den Bremer Rad-Breitensport werden wird.

Einige langjährige Vorstandsmitglieder werden in der Jahreshauptversammlung 2015 den Vorstand verlassen und Platz für neue Aktive machen. Ich danke allen für die gute Mitarbeit in den vergangenen Jahren und wünsche den neu zu Wählenden eine gute Hand für die weitere Vereinsarbeit.

Der Kassenbericht von Rolf Fellermann fiel wie gewohnt positiv aus.
Der Haushaltsplan wurde exat
eingehalten.

Wahl des Vorstandes:

Die Wahl war in diesem Jahr spannender als in den Vorjahren, da Erhard Heintze, Reinhard Rauer, Erik Schumacher, Andreas Wacker und Hans-Joachim Göldner nicht mehr für ihre Ämter kandidierten.
Mit dem Verzicht von Erhard Heintze geht eine ganz besonders erfolgreiche Ära nach 21 Jahren als 1. Vorsitzender des RSC Rot-Gold zu Ende.
Dietmar Weinert würdigte die Verdienste von Erhard und beantragte, dass die Versammlung Erhard Heintze zum Ehrenmitglied erklären solle.
Der Antrag wurde einstimmig angenommen.
Eine mit viel Beifall bedachte Show von Konrad Zaiss auf dem Einrad rundete die Ehrung ab.

Die Neuwahl ergab folgendes Ergebnis:

Funktion im Vorstand

Bisheriges Vorstandsmitglied

Gewähltes Vorstandsmitglied

Vorsitzender

Erhard Heintze

Manfred Peschka

Stellv. Vorsitzender

Dietmar Weinert

Dietmar Weinert

Kassenwart

Rolf Fellermann

Rolf Fellermann

Schriftführer

Karl-Heinz Leitner

Karl-Heinz Leitner

RTF-Fachwart

Reinhard Rauer

Willi Scheideler

Rennsport-Fachwart

Andreas Wacker

 nicht besetzt

Jugendwart

Erik Schumacher

 nicht besetzt

Homepage-Fachwart

Hans-Joachim Göldner

Axel Vette